Slalom in St. Moritz Schockdiagnose: Kreuzbandriss bei Lara Gut!

, aktualisiert am 10.02.2017 - 15:19 Uhr
Über die Schwere der Verletzung von Lara Gut ist bislang noch nichts bekannt. (Archivbild) Foto: dpa

Die Schweizerin Lara Gut hat sich beim Einfahren für den Slalom in St. Moritz schwer verletzt. Die 25-Jährige musste mit einem Rettungshelikopter ins Krankenhaus geflogen werden. Dort wurde ein Kreuzbandriss festgestellt, das Saisonende ist wahrscheinlich.

St. Moritz - Die Schweizer WM-Hoffnung Lara Gut ist im Training vor dem Kombinations-Slalom gestürzt und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen worden.

"Definitiv nicht gut. Sie ist jetzt im Spital, es werden jetzt die Untersuchungen gemacht", sagte der Schweizer Frauen-Cheftrainer Hans Flatscher im Schweizer Fernsehen. "Es ist sehr schlecht. Es ist definitiv das Knie, und das Knie ist nicht gut." Die Rede ist von einer Verletzung am linken Knie.

Jetzt ist die Diagnose bekannt gegeben worden: Die Ärzte stellten bei Gut einen Kreuzbandriss und eine Meniskusverletzung im linken Knie. Die Medaillenhoffnung der WM-Gastgeber muss damit lange pausieren und kann auch ihren Gesamtweltcupsieg nicht erfolgreich verteidigen.

Beim Auftaktrennen in die WM hatte die 25-Jährige im Super-G als Topfavoritin Bronze geholt. In der Kombination lag sie nach der Abfahrt auf Rang drei.

Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, wie Gut im Training nach einem Geländeübergang wegknickt und zusammensackt. Danach wurde sie mit einem Schneemobil von der Piste ins Ziel gebracht und dort in einen Hubschrauber verladen.

Gut war nach der Abfahrt am Vormittag Dritte des Zwischenklassements und hatte gute Chancen auf eine Medaille. Im Slalom konnte sie nicht mehr starten. Im Auftaktrennen der Ski-WM hatte sie bereits Bronze im Super-G gewonnen und galt zudem als eine der Medaillenkandidatinnen bei der Abfahrt am Sonntag. Auch im Riesenslalom haben sich die Schweizer eine Medaille von Gut erhofft.

 

1 Kommentar