Sky Atlantic-Party Das Ochsenknecht-Chaos

Haufenweise Promis bei der Sky Atlantic-Präsentation im Hamburger Hafen: Obwohl Uwe Ochsenknecht, Noch-Ehefrau Natascha mit ihrem Verlobten Umut Kekilli sowie Sohn Wilson mit seiner Verlobten Bonnie Strange auf der gleichen Party tanzten, schafften sie es mit viel Mühe, sich komplett aus dem Weg zu gehen. Foto: API/Michael Tinnefeld

Die Familie – Uwe, seine Ex mit Verlobtem sowie Sohn Wilson mit Freundin – trifft sich auf einer Party. Alle reden nicht mit-, sondern übereinander.

 

München - Keine Eintracht auf der Präsentation von Sky Atlantic in Hamburg: Obwohl Uwe Ochsenknecht, Noch-Ehefrau Natascha mit ihrem Verlobten Umut Kekilli sowie Sohn Wilson mit seiner Verlobten Bonnie Strange auf der gleichen Party tanzten, schafften sie es mit viel Mühe, sich komplett aus dem Weg zu gehen. Was ist da los? Uwe: „Ich sag nix dazu.“ Natascha: „Es ist schade, dass er mir nach 20 gemeinsamen Jahren nicht mehr in die Augen schauen kann.“ Wilson: „In unserer Familie herrscht Chaos, da ist jeder gegen jeden.“ Bonnie: „Seine Eltern lehnen mich beide ab. Das tut weh, unsere Beziehung leidet darunter. Wir haben keine Lust zu heiraten, solange wir es nicht schaffen, die ganze Familie an eine Hochzeitstafel zu bekommen.“

Dagegen wirkt sogar Lothar Matthäus, der seit 14 Monaten mit Dessous-Model Joanna Tuczynska liiert ist, solide. Lothar: „Ab und zu kracht's mal, aber im Großen und Ganzen läuft's richtig rund mit Joanna. Zumindest wird's nie langweilig.“ Aha. Weitere Gäste: David Kross, Marcel Reif, Katja Flint und Oscar Lauterbach, Sonja Kirchberger, Wolfgang und Djamila Fierek, Joseph Vilsmaier und Freundin Birgit Muth, Gedeon Burkhard und Freundin Anika Bormann.

Auch die Plattform für Harald Schmidts nächstes Fernsehleben ist jetzt eröffnet. Im Hamburger Hafen hat der Sender „Sky Atlantic HD“ seine Geburtsstunde gefeiert. Auf dem Bezahlkanal laufen künftig allerlei US-Serien – und eben Schmidt, der bei Sat1. zuletzt geschasst worden ist. Ab September geht er hier dreimal wöchentlich um 22.15 Uhr auf Sendung – und findet: „Genau die richtige Spielwiese für einen Serienjunkie wie mich. Außerdem schätze ich die Tatsache, dass der Zuschauer hier für meine Sendung bezahlt. Dadurch kann man meine Show durchaus mit einem Theaterbesuch vergleichen.

Fritz Wepper, aus München zu Besuch, schwärmte über Schmidt als „einmaligen Entertainer“. Die gleichen Qualitäten attestierten die anwesenden Damen auch Herrn Wepper, der es sichtlich genoss, mal wieder unbeschwert Spaß zu haben: ohne Angela, ohne Susanne, aber dafür mit Uralt-Freund Bernd Herzsprung: „Wir sind quasi Sandkasten-Freunde und waren gegenseitig Trauzeugen. Das verbindet mehr als jede Ehe.“

 

4 Kommentare