Ski-Alpin Felix Neureuther will zurück zur Topform

Felix Neureuther will an seiner Form arbeiten. Helfen soll ihm dabei das Trainingslager in den USA.

 

München – Skirennfahrer Felix Neureuther will sich nach seinem dreiwöchigen Trainingslager in den USA noch konstanter als im Vorjahr präsentieren. „Ich bin bis jetzt noch nicht wirklich viel Ski gefahren aufgrund meiner Verletzung. Aber ich denke, dass ich im Vergleich zum letzten Jahr jetzt auch den nächsten Schritt machen und noch mal besser werden kann“, sagte er am Dienstag in München. In den USA möchte der in der Vorbereitung lange verletzte 29-Jährige vor allem daran arbeiten, „dass die gesamten Bewegungsabläufe wieder selbstverständlicher werden und das Vertrauen in mich zurückkommt“.

Neureuther war beim Riesenslalom-Saisonauftakt in Sölden ausgeschieden und hatte beim ersten Slalom der Olympia-Saison am vergangenen Wochenende im finnischen Levi Pech, als er stürzte und trotz einer guten Ausgangsposition letztlich nur 27. wurde. „Ich bin dran an der Weltelite und habe im Vergleich zum letzten Jahr nichts an meiner Schnelligkeit eingebüßt“, betonte Neureuther dennoch. Vergangenes Jahr war er Vierter des Gesamtweltcups geworden. Seiner Olympia-Qualifikation sieht der Partenkirchner gelassen entgegen. „Wenn ich normal fahre, dann sollte das kein Problem werden.“ Neureuther kündigte an, beim Weltcup in Val d'Isère (Frankreich) am 14./15. Dezember noch stärker mitmischen zu wollen. „Für mich ist im Dezember richtiger Weltcup-Einstieg“, sagte er.

 

0 Kommentare