Skandal auf Instagram Balotelli-Post sorgt für Ärger - FA will Ermittlungen aufnehmen

Dem italienischen Skandalkicker Mario Balotelli droht Ärger mit dem englischen Fußball-Verband. Hintergrund ist ein rassischtischer Post auf Instagram.

 

London - Mario Balotelli droht neuer Ärger. Laut BBC wird der englische Fußball-Verband (FA) Ermittlungen gegen den Stürmer des Premier-League-Clubs FC Liverpool aufnehmen, nachdem der italienische Nationalspieler im sozialen Netzwerk Instagram einen angeblich antisemitischen und rassistischen Post veröffentlicht hatte.

Als Kritik daran aufkam, löschte der 24 Jahre alte Profi den Eintrag wenig später wieder und sagte öffentlich Sorry. "Ich entschuldige mich, wenn ich jemanden damit beleidigt habe. Der Post war antirassistisch und humorvoll gemeint", tweetete Balotelli. Er sehe aber ein, dass sein Beitrag aus dem Zusammenhang gerissen einen gegenteiligen Effekt haben könne.

Balotelli hatte ein Bild des Computerspiel-Helden Super Mario gepostet. Unter dem Titel "Sei kein Rassist!!" war dort unter anderem zu lesen: "Sei wie Mario ... er sieht aus wie ein Mexikaner. Er springt wie ein Schwarzer und sammelt Münzen wie ein Jude".

Zuvor hatte Balotelli, dessen Spitzname Super Mario ist, den Post noch verteidigt. "Meine Mutter ist jüdisch, also alle mal den Mund halten". Die FA könnten den derzeit verletzten Angreifer dennoch für mindestens fünf Spiele aus dem Verkehr ziehen.

 

0 Kommentare