Silberhornstraße: Polizist rettet Mann von U-Bahn-Gleis

Polizeieinsatz in der U-Bahn (Symbolbild) Foto: dpa/ddp

Ein Polizist hat einem Mann in München vermutlich das Leben gerettet. Der Verletzte lag mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde im Gleisbett der U-Bahn.

 

München – Ein 21 Jahre alter Polizist hat in München einen verletzten Mann aus dem Gleisbett gerettet. Wie die Polizei am Dienstag in München mitteilte, hatte der Beamte in der U-Bahnhaltestelle „Silberhornstraße“ eine schreiende Frau gehört, war zu ihr gelaufen und hatte dann den Mann auf den Gleisen entdeckt. Dieser hatte eine stark blutende Platzwunde am Kopf, war aber ansprechbar.

Der Polizist wies zwei Passanten an, den Nothalt zu betätigen und den Rettungsdienst zu verständigen. Danach stieg er auf die Gleise. Mit Hilfe zweier anderer Männer konnte der Verletzte geborgen werden. Wie der Mann ins Gleisbett geriet, war zunächst unklar.

 

3 Kommentare