Siegertsbrunn Dachstuhlbrand durch frittierte Pommes

Die Feuerwehr konnte einen Großbrand des Dachstuhls im letzten Moment verhindern. Foto: Gaulke

Am Mittwochmittag musste die Feuerwehr nach Siegertsbrunn ausrücken. Ein Mann steckte seinen Dachstuhl in Brand, weil er Pommes machen wollte. Neben einem beträchtlichen Sachschaden wurde der Bewohner leicht verletzt.

 

Siegertsbrunn - Der Vorfall ereignete sich gegen 13:45 in der Haringstraße. Der Bewohner einer Mansardenwohnung in einem viergeschossigen Mehrfamilienhaus wollte sich Pommes machen - er benutzte dafür die Fritteuse. Offenbar kam es dabei zur Überhitzung und dem daraus folgenden Brand der Fritteuse, der auf die Dunstabzugshaube der Küche und auch auf die Dachkonstruktion überging.

Bei der Feuerwehr gingen daraufhin mehrere Anrufe ein - sie bemerkten einen immer stärker werdenden Rauch. Den Feuerwehren aus Siegertsbrunn, Höhenkirchen und Brunnthal gelang es über eine Drehleiter den Brand zu löschen. Glücklicherweise konnte ein Großschaden im Bereich des Dachstuhls noch im letzten Moment verhindert werden.

Dennoch dürfte die Wohnung aufgrund der starken Rauchentwicklung bis auf weitere unbewohnbar sein - auch der Schaden ist, trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr, beträchtlich. Der Bewohner erlitt eine leichte Rauchvergiftung.

 

0 Kommentare