Sieg beim Vier-Nationen-Turnier Deutsche Basketballer mit erstem Titel - Nowitzki auf gutem Weg

DBB-Trainer Chris Fleming. Foto: dpa

Das erste Zwischenfazit der EM-Vorbereitung fällt positiv aus. Die deutschen Basketballer sind noch ungeschlagen, zudem stehen jetzt die ersten beiden NBA-Stars zur Verfügung. Und auch Dirk Nowitzki liegt im Plan.

 

Trento - Der erste Titel ist da, Dennis Schröder und Tibor Pleiß stehen bereit und auch Dirk Nowitzki kommt langsam in Schwung. Die EM-Vorbereitung der deutschen Basketballer verläuft derzeit nach Plan. Nach den anfänglichen Hiobsbotschaften mit den Absagen von Per Günther und Maxi Kleber sowie den Operationen bei Daniel Theis und Elias Harris zog Bundestrainer Chris Fleming nach den ersten Testspielen ein positives Zwischenfazit. "Es ist noch sehr früh, aber wir haben einige Fortschritte gemacht", sagte Fleming am Sonntag.

Am Samstag hatte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes mit einem 69:68 im letzten Spiel gegen EM-Gegner Italien den Sieg beim Vier-Nationen-Turnier im italienischen Trento perfekt gemacht. Zuvor hatte es bereits mühsame Erfolge gegen Österreich und die Niederlande gegeben. "Die Mannschaft hat in den schwierigen Phasen Moral bewiesen und zusammengestanden. Das war sehr positiv", sagte Fleming. Bester Werfer gegen Italien, das ebenfalls noch ohne NBA-Stars auskommen musste, war erneut Robin Benzing mit 15 Punkten.

Nach einem Tag Pause kommt die Mannschaft am Dienstag in Rotenburg an der Fulda zum nächsten Lehrgang zusammen. Dann werden auch Schröder und Pleiß voll ins Training einsteigen. Superstar Nowitzki wird dagegen noch eine Woche individuell mit seinem Mentor Holger Geschwindner arbeiten und beim ersten Heim-Test in Wetzlar gegen Tschechien am Freitag noch nicht dabei sein. Der Würzburger wird erst zum Trainingslager auf Mallorca am 8. August zum Team stoßen.

Nowitzki sieht sich in seiner persönlichen Vorbereitung auf die EM im September mit der Vorrunde in Berlin auf ordentlichem Weg. "Der Anfang war hart, aber mittlerweile habe ich meinen Rhythmus wieder ganz gut gefunden", sagte Nowitzki der "Bild am Sonntag". Letztmals hatte der Star von den Dallas Mavericks 2011 bei der EM in Litauen das Deutschland-Trikot getragen. Mit einem Großteil der neuen Mannschaft hat Nowitzki daher noch nicht zusammengespielt. "Ich freue mich, die anderen Jungs bald kennenzulernen", sagte er.

Wer zum Zeitpunkt seines Einsteigens auf Mallorca noch zum Kader zählen wird, steht derzeit noch nicht fest. In Rotenburg werden alle Spieler, die in Trento dabei waren, weiter die Chance bekommen, Fleming zu überzeugen. "Ich bin nicht heiß darauf, Spieler zu streichen", sagte der Bundestrainer, der seinen Kader bis zur EM noch auf zwölf Profis reduzieren muss.

Weitere Entscheidungen wird es auf jeden Fall bis zur Abreise nach Mallorca geben. Bei Anton Gavel hoffen die Verantwortlichen in den kommenden Tagen auf positive Nachrichten. "Ich bin optimistisch", sagte Fleming, der sich wünscht, den Münchner bereits am Freitag gegen Tschechien einsetzen zu können. Der Weltverband FIBA muss noch über den Nationalitäten-Wechsel des gebürtigen Slowaken entscheiden.

Elias Harris wird in diesem Sommer wohl nicht für Deutschland spielen. Der Bamberger wurde vor einigen Tagen zum zweiten Mal am Finger operiert und dürfte nicht rechtzeitig fit werden. Bei Harris' Bamberger Teamkollegen Daniel Theiß hofft Fleming dagegen noch auf eine rechtzeitig Genesung nach der Schulteroperation.

 

0 Kommentare