Sie vermisst ihren Freund Diane Kruger: "Karl war exzentrisch und liebenswert"

Diane Kruger hat als Model in Paris angefangen und so Karl Lagerfeld kennengelernt Foto: lev radin / Shutterstock.com

Diane Kruger trauert immer noch um Karl Lagerfeld. In einem Interview spricht sie nun über ihre Freundschaft zum verstorbenen Modedesigner.

 

Diane Kruger (43, "Troja") trauert immer noch um den verstorbenen Modedesigner Karl Lagerfeld (1933-2019). Denn die beiden waren gute Freunde und in Paris sogar Nachbarn, wie sie in der US-Talkshow "People Now" erzählte. Doch nicht nur das: Die Schauspielerin war in jungen Jahren auch eines seiner Model gewesen.

Karl Lagerfeld war ein bedeutender Modeschöpfer, aber für sie auch ein besonderer Mensch: "Wir haben uns die letzten zwanzig Jahre zwei- oder dreimal in der Woche gesehen", erzählte die Schauspielerin im Interview. Die beiden hätten auch viel zusammen unternommen: Seien es Spaziergänge durch Paris oder Trips in seinem Flugzeug. Bei einem gemeinsamen Flug nach China habe sie kein Auge zu getan, da Karl die ganze Zeit über seine Kindheit gesprochen hatte. "Wir haben auch immer Deutsch gesprochen. Das sorgt auch für eine besondere Verbindung, da uns sonst niemand verstehen konnte", erklärte die 43-Jährige weiter.

Er konnte ihre Tochter nicht mehr kennenlernen

Die "Troja"-Darstellerin beschrieb den außergewöhnlichen Modeschöpfer als exzentrisch, aber auch lustig und liebenswert. Allerdings gibt es auch einen großen Wermutstropfen: Ihr guter Freund konnte ihre kleine Tochter nicht mehr kennenlernen. Denn Lagerfeld starb genau einen Tag vor dem vereinbarten Treffen. "Das ist wirklich traurig", so Kruger. Aber sie würde ihrer Tochter von ihm erzählen, versprach sie weiter. Karl Lagerfeld hat die Modewelt nachhaltig geprägt und war jahrelang als Kreativdirektor für Chanel tätig. Am 19. Februar verstarb er im Alter von 85 Jahren.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading