Sie rannte auf die Hansastraße Fußgängerin (37) wird von VW-Bus angefahren

Auf der Hansastraße kommt es zur Kollision mit dem VW-Bus. Foto: Feierwerk e.V./ho

Beim Überqueren der Hansastraße rennt eine 37-jährige Münchnerin am Montagmorgen vor einen VW-Bus. Die Frau prallt gegen die Windschutzscheibe und wird schwer verletzt.

 

Sendling - Um die Hansastraße schnell zu überqueren, rennt eine 37-jährige Münchnerin am Montagmorgen über die Straße. Weil sie zwischen zwei haltenden Linienbussen auf die Straße tritt, wird die Frau vom Fahrer eines VW-Bus nicht rechtzeitig erkannt.

Er legt eine Vollbremsung hin, kann einen Zusammenstoß allerdings nicht verhindern. Er erwischt die Frau frontal. Sie wird mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und dann auf den Boden geschleudert. Dort bleibt die 37-Jährige schwer verletzt liegen. Sie wird mit einem schweren Schädel-Hirn-Trauma mit Verdacht auf Schädelbruch, mehreren Prellungen und Schürfwunden in ein Krankenhaus gebracht. Während der Verkehrsunfallaufnahme musste eine Fahrbahn der Hansastraße für eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden.

Nach Informationen der Polizei schwebt die Frau nicht mehr in Lebensgefahr.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading