Sie lässt sich nicht unterkriegen Nach der Trennung: Sylvie Meis glaubt an die große Liebe

Sylvie Meis hat klare Vorstellungen, wenn es um Männer geht Foto: imago/Future Image

Moderatorin Sylvie Meis lässt sich nicht unterkriegen: Nach der Trennung von Geschäftsmann Charbel Aouad glaubt die 39-Jährige weiterhin an die große Liebe

Sylvie Meis (39) hat mit den Männern in ihrem Leben bisher nicht allzu viel Glück gehabt. Verliebt war sie schon öfters - der einst so großen Liebe zu Fußball-Star Rafael van der Vaart (34) ist sogar Sohn Damian (11) entsprungen. Auch in ihrer letzten Beziehung mit dem Geschäftsmann Charbel Aouad sah es zunächst nach der großen Liebe aus.

Das Paar verlobte sich im April 2017, im Oktober dann die überraschende Trennung. Trotzdem glaubt Sylvie Meis noch immer an die große Liebe. "Um es mit Marlene Dietrich zu sagen: Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt", sagt die Niederländerin im Interview mit der Bild-Zeitung.

Geld spielt keine Rolle

Sie glaube an die "große romantische Liebe", so Meis, die aber auch hinzufügt, "dass man mehrere Lieben im Leben haben kann". Sie könne sich übrigens auch vorstellen, einen Mann an ihrer Seite zu haben, der nicht im Rampenlicht steht oder viel Geld auf dem Konto hat. "Ich verliebe mich doch in einen Menschen", erklärt Meis.

Geld spiele da keine Rolle. Für sie sei die entscheidende Frage: "Gibt es eine gemeinsame Basis, die gleiche Wellenlänge, können wir uns unterhalten und miteinander lachen?" Außerdem sei sehr wichtig, dass man sich "auf Augenhöhe" begegnet, so die 39-Jährige.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null