Sie kämpfte um ihr Leben Ehefrau von Markus Wasmeier: Krebs-Erkrankung!

Markus und Gitti Wasmeier Foto: dpa

Gitti, die Ehefrau von Ski-Star Wasmeier, hat nach einer Krebsdiagnose um ihr Leben gebangt – und sich sogar schon von den Kindern verabschiedet. Dennoch hat das Paar zum Glück zurückgefunden.

 

Es muss schwer, ja: beklemmend sein, wenn sich über ein Idyll die Schatten des Todes legen.

In Schliersee hat Ski-Olympiasieger Markus Wasmeier (54) mit seinem Freilichtmuseum eine friedliche Attraktion für Tier- und Bergfreunde geschaffen. Dann schlug das Schicksal zu: Seine Frau Brigitte (51), von allen Gitti genannt und Mutter der drei gemeinsamen Kinder, ist schwer an Unterleibskrebs erkrankt. Fünf Jahre ist das inzwischen her. Damals stand es schlimm um Wasis große Liebe. In einem Interview mit Bunte sprechen die beiden nun über die harte Zeit.

"Ich hatte mich schon von meinen Kindern verabschiedet"

"Ich hatte mich schon von meinen Kindern verabschiedet“, erzählt Gitti Wasmeier. "Für eine Mutter ist das schrecklich, aber ich war beruhigt, weil sie nicht mehr so klein waren (inzwischen sind die Kinder 24, 23 und 21 Jahre alt, d. Red.). Sie waren so weit, dass sie es auch ohne mich geschafft hätten.“

"Markus war meine Säule"

Der Verlust der Mutter ist der Familie zum Glück erspart geblieben – auch, weil Markus Wasmeier seiner Frau während ihrer Krankheit beigestanden ist und über die Therapie mitbestimmt hat. Gitti in Bunte: "Markus hörte mir zu. Er begriff, dass ich eine zweite Chemotherapie körperlich nicht überstanden hätte. Meine Meinung war ihm wichtiger als die der Ärzte. Er hat mein Gefühl ernstgenommen, er fand eine zweite Therapie, durch die ich wieder Kraft schöpfen konnte. Er vertraute mir völlig. Und ich ihm.“ Ihr Mann, sagt sie heute, "war mein Sprachrohr, meine Säule“. Markus Wasmeier hat die tiefen Eindrücke in seinem neuen Buch "Dahoam“ verarbeitet.

In Bunte erzählt er, dass er auch durch die Krankheit seiner Frau und den Tod ihres Bruders – er starb im Alter von 42 Jahren nur sechs Wochen nach einer Hirntumor-Diagnose – begriffen habe, dass das Leben letztlich "ein Kommen und Gehen“ sei.

"Jeder Tag ist ein geschenkter Tag“

Nun ist das Paar stark und gefestigt genug, anderen zu helfen. Wasmeier: "Wir hatten mehr Glück als mein Freund Willy Bogner.“ Der Filme- und Modemacher hat seine Frau Sônia (†66) im Mai nach einer Krebserkrankung verloren. Der Wasi erzählt: "Sie haben uns in der schwersten Phase auch immer gefragt: Können wir etwas für euch tun? Jetzt kümmern wir uns um ihn.“

Ob seine Gitti für immer geheilt ist, vermag zwar niemand zu sagen. Aber für Wasmeier gilt inzwischen: "Jeder Tag ist ein geschenkter Tag“.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading