Sie hat Frieden geschlossen Trauriges Geständnis: Zara Tindall hatte nicht nur eine Fehlgeburt

Queen-Enkelin Zara Tindall hat zwei schwere Schicksalsschläge erlitten Foto: imago/i Images

Zara Tindall verlor 2016 ihr ungeborenes Kind. Nun machte die älteste Enkeltochter der Queen ein weiteres trauriges Geständnis: Das Schicksal schlug nicht nur einmal zu.

Zara Tindall (37) ist Mutter zweier gesunder Mädchen. 2014 kam Mia Grace zur Welt, im Juni dieses Jahres machte die Geburt von Tochter Lena dann das Eheglück mit Mike Tindall (39) perfekt. Doch auf dem Weg zu ihrer eigenen, kleinen Familie musste die älteste Enkeltochter von Queen Elizabeth II. (92) traurige Schicksalsschläge verkraften.

Im November 2016 gab ein Sprecher der royalen Familie bekannt, dass die 37-Jährige eine Fehlgeburt hatte. Sie verlor das Ungeborene im vierten Monat. Doch nun schockt Tindall mit einer weiteren Hiobsbotschaft: Sie verlor noch ein zweites Kind.

Wollte es die Natur so?

In einem Interview mit der "Sunday Times" berichtet die Tochter von Prinzessin Anne (67), dass sie vor der Geburt ihrer zweiten Tochter Lena noch eine weitere "sehr frühe" Fehlgeburt hatte. Öffentlich darüber sprechen wollten sie und der ehemalige Rugbyspieler allerdings nicht. Schon bei ihrem ersten Verlust sei es der 37-Jährigen sehr schwergefallen, ihren Kummer mit der Welt zu teilen. Gemeinsam mit Ehemann Mike hätte sie die zweite Fehlgeburt daher als Zeichen der Natur angesehen, als hätte diese ihnen sagen wollen: "Dieses eine ist nicht richtig."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading