Sicherheitskonferenz Iran beteiligt sich an Syrien-Gesprächen

Im Bayerischen Hof beraten vom 12. bis 14. Februar Sicherheitspolitiker, Diplomaten und Staats- und Regierungschefs über die Krisen dieser Welt. Foto: dpa

Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif reist zu Syrien-Gesprächen nach München an.

 

München - Der Iran hat seine Teilnahme an den Syrien-Gesprächen am 11. Februar in München bestätigt. Das Treffen im "Wiener Format" findet im Vorfeld der Münchner Sicherheitskonferenz statt. Unter anderem beteiligen sich die USA, Russland und Saudi-Arabien an den Gesprächen.

Der Iran hatte letzte Woche Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) versichert, dass die diplomatische Krise mit Saudi-Arabien die Zusammenarbeit Teherans mit der internationalen Gemeinschaft im Syrien-Konflikt nicht negativ beeinträchtigen werde.

 

0 Kommentare