Sicherheitskonferenz Die Münchner Innenstadt ist am Wochenende abgeriegelt

Sicherheitskonferenz in München: Ein Polizeibeamter kontrolliert vor Beginn der SiKo den Unterboden eines Fahrzeugs mit einem Spiegel. Foto: dapd

Durch die Sicherheitskonferenz im Bayerischen Hof ist die Münchner Innenstadt von der Polizei abgesperrt. Umfasst sind Promenadeplatz bis Karmeliterstraße.

 

Altstadt - Dieses Wochenende wird die Fortbewegung in der Innenstadt eine ziemliche Herausforderung: Im Umfeld des Bayerischen Hofs, wo die Sicherheitskonzerenz stattfindet, kommt es zu Behinderungen. Der Sicherheitsbereich umfasst den Promenadeplatz, die Prannerstraße, die Kardinal-Faulhaber-Straße, die Hartmannstraße und die Karmeliterstraße.

Aus Sicherheitsgründen haben nur Personen Zutritt, die über entsprechende Ausweise des Veranstalters verfügen oder sonst ein berechtigtes Interesse belegen können (Empfehlung: Ausweis mitnehmen!). Diese Regelung gilt auch für die Zufahrten in diesen Bereich.

Wegen der Sperre des Promenadeplatzes wird die Tramlinie 19 zwischen Stachus und Maxmonument eingestellt und über den Sendlinger-Tor-Platz umgeleitet. Den genauen Sperrplan gibt es im Internet unter www.polizei.bayern.de/muenchen oder auf az-muenchen.de Auch für die Demo am Samstag wurden auf der gesamten Strecke Halteverbotsbereiche eingerichtet.

Die Auswirkungen auf Straßenverkehr, Straßenbahnen und Busse werden sich in der ganzen Innenstadt bemerkbar machen. Am Sonntag beschäftigt auch das Bundesligaspiel des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt in der Allianz Arena (Anpfiff: 17.30 Uhr) die Polizei. Das Spiel ist als „Hochrisiko-Spiel“ deklariert. [

 

0 Kommentare