Shitstorm für Lindsay Lohan "Hermès"-Decken für Obdachlose - ist das ihr Ernst?

Lindsay Lohan findet, jeder sollte Flüchtlingen eine 1.400 Euro teure "Hermès"-Decke aus Cashmere schenken. Ihre Fans finden das nicht. Foto: Bangshowbiz/Instagram/Lindsay Lohan

Lindsay Lohan tut Gutes - und spricht darüber. Weil sie via Instagram jedoch dazu aufruft, Cashmere-Decken von "Hermès" für Obdachlose zu spenden, erntet die Gute mal wieder einen ausgewachsenen Shitstorm.

 

London - Lindsay Lohan erntet mal wieder einen Shitstorm.

Eigentlich wollte die Schauspielerin nur helfen - dafür wird die 29-Jährige nun im Internet verhöhnt. Anlässlich des heutigen (26. November) Thanksgiving-Festes spendete die Rothaarige eine Decke an Obdachlose. Allerdings ist sie mit ihrer 'milden Gabe' ein bisschen übers Ziel hinausgeschossen.

Unter dem Hashtag #blankets4space stellte Lohan ein Foto einer Hermès-Decke auf ihrem Instagram-Profil hoch. Die schwarz-rot-karierte Decke ist kunstvoll über ein hölzernes Pferd drapiert. Dazu schrieb die 'Girls Club'-Darstellerin: "Lasst uns alle solche Decken an Bedürftige schicken." Der Ladenpreis solch einer Decke beträgt um die 1.400 Euro.

Ihre Internet-Anhänger reagierten prompt. "Wäre es nicht sinnvoller, 1.000 normalpreisige Decken zu kaufen?", schreibt etwa eine Instagram-Userin, während eine weitere mit einstimmt: "Kauft lieber 200 5-Euro-Decken als eine 1.400-Euro-Decke!". Ein User stellt sogar den Nutzen der ganzen Aktion in Frage: "Was Obdachlose brauchen, ist eine Decke über dem Kopf - nicht eine Decke über den Knien." Eine anderer Instagrammer beschwert sich: "Lindsay, du bekommst all diese Diamanten und verbringst Urlaube auf einer Jacht, aber du hilfst Obdachlosen nur, indem du ihnen eine Decke schickst?"

Zuletzt machte Lohan mit ihrer Verkündung, sie wolle 2020 als US-Präsidentin kandidieren, für Furore. Dann wolle sie sich um "all die Kinder kümmern, die auf der Welt leiden." Vielleicht mit Hermès-Decken?

 

1 Kommentar