Sexueller Missbrauch von Kindern Dreieinhalb Jahre Haft für Internet-Triebtäter

Der Angeklagte vollzog vor der Webcam sexuelle Handlungen und nötigte die Mädchen, teilweise unter Drohungen, es ihm gleichzutun. Foto: dpa

Der Student, der rund 70 meist minderjährige Mädchen im Internet sexuell genötigt hat, muss drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das beschloss das Landgericht Kempten.

 

Kempten – Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern und versuchter Nötigung hat das Landgericht Kempten am Dienstag einen Studenten zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. „Der Angeklagte hat sich über den Computer an jungen Menschen vergangen“, sagte der Vorsitzende Richter in seiner Urteilsbegründung.

Dabei sei es die schiere Anzahl von Fällen, die schockiere. Über einen Zeitraum von sieben Monaten hatte der heute 25-Jährige aus Isny in Baden-Württemberg in den Jahren 2011 und 2012 zu rund 70 Mädchen über Internet-Chats Kontakt aufgenommen und sie via Webcam sexuell genötigt.

Einige der Mädchen zwischen 10 und 15 Jahren brachte der Angeklagte durch massive Drohungen dazu, vor laufender Kamera sexuelle Handlungen an sich vorzunehmen.

 

0 Kommentare