Sexuelle Nötigung nach U-Bahn-Fahrt 19-Jährige auf dem Heimweg von Mann verfolgt

Bereits in der U-Bahn wurde der Mann aufdringlich. (Symbolbild) Foto: dpa

Schock für eine 19-Jährige in Untersendling: Die junge Frau fährt gerade mit der U-Bahn nach Hause, als sie plötzlich von einem Mann belästigt wird. Auf der Straße dann packt er sie.

 

Untersendling - Am vergangenen Mittwoch wurde eine junge Frau in Untersendling Opfer einer sexuellen Nötigung.

Die 19-Jährige fuhr gegen 5.30 mit der U3 (Fahrtrichtung Fürstenried West) nach Hause. Bereits während der Fahrt wurde sie dabei von einem unbekannten Mann ziemlich aufdringlich angesprochen. An der Haltestelle Implerstraße stieg sie aus. Der Mann folgte ihr.

Oben angekommen, packte der Mann sie plötzlich und drückte sie gegen eine Hauswand. Dann begann er, sie zu küssen und sprach sie mit den Worten "Ficki, Ficki" an. Dabei berührte er sie auch unterhalb ihrer Kleidung im Intimbereich. Die 19-Jährige wehrte sich nicht nur verbal, sondern auch körperlich.

Gerade, als der Mann seine Hose öffnen wollte, konnte sie sich losreißen und in einen Hauseingang flüchten. Der Täter flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung.

Erst am Abend des gleichen Tages ging die junge Frau zur Polizei, um den Vorfall anzuzeigen. Bereits am Donnerstag konnte die Polizei aber schon einen Tatverdächtigen festnehmen. Bei ihm handelt es sich um einen 24-Jährigen aus Somalia. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.

  • Bewertung
    60