Sex-Video in der U-Bahn Mann mit "Schrumpel-Gesicht" zeigt Kindern Pornos!

Die Polizei sucht den Mann, der zwei Kindern ein Pornovideo in der U-Bahn vorgespielt hat. Foto: Polizei/dpa

Schock für zwei Mädchen (8 und 10) in der Münchner U-Bahn! Ein Mann hält ihnen ein Smartphone entgegen auf dem ein Porno-Video läuft. Die Polizei sucht den Täter mit dem laut den Kindern "schrumpeligen Gesicht".

 

München - Wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern fahndet die Polizei per Foto nach einem 55 Jahre alten Mann mit "schrumpeligem" Gesicht! Der Täter soll zwei Mädchen in der U-Bahn eine Porno-Szene auf seinem Smartphone gezeigt haben. Die Tat ist allerdings schon über zwei Monate her.

Am Montag, 10.11.2014, gegen 13.10 Uhr, stiegen die beiden 8- und 10-jährigen Schwestern am U-Bahnhof Sendlinger Tor in die U 6 Richtung Harras und setzten sich nebeneinander auf eine Sitzbank.

Ihnen gegenüber saß der unbekannte Mann und hielt dabei ein Mobiltelefon in seiner Hand. Kurze Zeit nach der Abfahrt aus dem U-Bahnhof drehte der Täter das Mobiltelefon zu den Mädchen hin und zeigte ihnen das Display.

Auf dem Mobiltelefon lief zu diesem Zeitpunkt ein Video, das sexuelle Handlungen zwischen einer Frau und einem Mann zeigte. Die Mädchen ekelten sich daraufhin und schauten weg. Sowohl die beiden Schwestern, als auch der unbekannte Täter fuhren bis zum Endhaltebahnhof Harras und stiegen dort aus. Der unbekannte Mann entfernte sich dann in unbekannte Richtung. Von dem Unbekannten konnten Bilder der Überwachungskameras gesichert werden.

Von der Staatsanwaltschaft München I wurde ein richterlicher Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erwirkt.

 

9 Kommentare