Sex-Eklat in Ampfing Natalie Hot: Landratsamt verbietet ihre Webcam

Natalie Hot (dritte von links) muss ihre Webcam bis zum 27. November abstellen. Foto: Fib/Ess

Pornodarstellerin Natalie Hot darf ihre Webcam nicht mehr in dem Wohngebiet in Ampfing betreiben. Das entschied das Landsratsamt Mühldorf.

 

Mühldorf - Für bundesweite Schlagzeilen sorgte Natalie Hot im Juli 2015. Damals wurde die 22-jährige Sex-Darstellerin während ihrer Webcam-Show von einer erbosten Nachbarin angegriffen, die sich von dem lauten gestöhne von Natalie Hot gestört fühlte. Sogar die Polizei musste eingreifen. Die Pornodarstellerin reagierte auf den Angriff mit einer freizügigen Demo für mehr „Toleranz für Freizügigkeit“ und für die Arbeit von Pornodarstellern. 

Genutzt hat ihr das wenig. Wie "Bild.de" am Montag berichtete muss sie ihre Webca bis zum 27. November ausschalten. „Es ist nicht erkennbar, dass bei einem Erotikchat im Wege freier schöpferischer Gestaltung Eindrücke, Erlebnisse und Erfahrungen der Bauherrin durch das Medium einer bestimmten Formensprache zur unmittelbaren Anschauung gebracht würden,“, zitiert "BIld" aus dem Landratsamt-Beschluss.

Nachbarn hätten sich zudem zuletzt auch über ein "erhöhtes Verkehrsaufkommen" vor dem Haus beschwert. Geffalen lässt sich das die 22-Jährige nicht.

"Ich ziehe vors Gericht", kündigte sie in der "Bild" an. Pornos schaue schließlich jeder.

 

1 Kommentar