Sex-Attacke Fast vergewaltigt: Grapscher überfällt Studentin

Einsatz am Odeonsplatz - weil's mit der "Freiheit" wieder Ärger gibt. Foto: dpa

Ein Lagerist wirft sich am U-Bahnhof Innsbrucker Ring auf eine 20-Jährige und begrapscht sie. Hat der Mann noch weitere Frauen überfallen?

 

Berg am Laim/Trudering/Nymphenburg - Hätten der 24-jährige Student und sein Spezl nicht eingegriffen, wäre die junge Münchnerin am Dienstagmorgen an der U-Bahnstation Innsbrucker Ring vermutlich vergewaltigt worden.

Die Studentin war gegen 1.30 Uhr nachts auf dem Heimweg. Sie stieg am Innsbrucker Ring aus der U-Bahn. Der Täter, ein 35 Jahre alter Lagerist, folgte ihr. Als die Frau die Oberfläche erreichte, stürzte er sich auf sie, packte sie von hinten und riss sie zu Boden. Dann setzte sich der Sex-Täter auf sie und griff ihr unter den Mantel und zwischen die Beine.

Genau in diesem Moment kamen die beiden Freunde vorbei. Sie stürzten sich auf den Sex-Täter und zerrten ihn weg. Während sich das geschockte Opfer wieder auf die Beine rappelte, riefen die Helfer die Polizei.

Der 35-Jährige sitzt inzwischen in U-Haft. Bisher wurde der Münchner nicht auffällig bei der Polizei.

Die Fahnder prüfen allerdings, ob er auch für zwei Sexualdelikte in Trudering in Betracht kommt: Am 7. Februar war eine 17-Jährige am U-Bahnhof Innsbrucker Ring von einem Mann angesprochen worden. Beide fuhren bis zum Truderinger Bahnhof. Dort wurde der Kerl zudringlich, küsste die Frau und verschwand.

Nur drei Tage zuvor, am 4.Februar, hatte ein Sex-Täter eine 21-Jährige in der Solalindenstraße überfallen. Er riss die Frau zu Boden, hielt ihr den Mund zu und begrapschte sie. Dann ließ der Mann plötzlich von seinem Opfer ab und verschwand.

Auch in Nymphenburg ist eine 50-Jährige angegriffen worden. Die Frau wollte am Dienstag in den Supermarkt, als sie der Täter im Osterhofener Weg an den Hüften packte und ihr an den Po grabschte. Dann flüchtete er.

 

1 Kommentar