Sendling Virtuose Spielräume

"Mahlzeit" heißt dieses Werk der Münchner Künstlerin Gabriele Stolz. Foto: ho

Neue Ausstellung in der Galerie eigenArt der Münchner Volkshochschule Süd. Die Künstlerin Gabriele Stolz zeigt bis zum 7. April ihre neuen Arbeiten.

 

Sendling - "Gabriele Stolz’ Arbeiten bestechen durch die Kombination von virtuoser Zeichnung, malerischen Elementen und Worten, Textzeilen und Schnipseln aus Zeitungen", heißt es beim Veranstalter der Ausstellung, der Münchner Volkshochschule Süd in der Albert-Roßhaupter-Straße 8.

Auf eigenen Radierungen und Architekturplänen erschafft die Künstlerin damit eine ganz neue, subtil-ironische Bilderwelt, die in immer neuen Überarbeitungen das Vorgefundene variiert und weiter vorantreibt.

Gabriele Stolz löst dabei Alltagsgegenstände aus ihren ursprünglichen Zusammenhang und stellt diese gleichwertig nebeneinander. Dadurch erhalten sie eine ganz neue Bedeutung und Gewichtung. Ergänzt werden diese mit scheinbar beiläufig eingefügten Worten und Zeitungsnotizen, deren direkte Verbindung mit dem Gesamtkunstwerk sich häufig erst auf den zweiten Blick erschließt.

Gabriele Stolz hat in München Kunsterziehung studiert. 1986 erhielt sie den Debütantenförderpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst. Es folgten zahlreiche weitere Auszeichnungen, etwa des Seerosenpreises 2005 der Landeshauptstadt München.

Die Ausstellung läuft bis 7. April. Die Öffnungszeiten: Montag mit Freitag  9 bis 21 Uhr, am Wochenende und in Schulferien bei Kursbetrieb. Infos: (0 89) 74 74 85 20 oder www.mvhs.de/sued.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading