Seit 25 Jahren Vegetarierin Mit 52! Marion Kracht posiert nackt für PETA

Mit 52 Jahren hat sich die Vegetarierin Marion Kracht für PETA nackt ausgezogen. Foto: obs/PETA Deutschland e.V./Caroline Pitzke für PETA

"Immer eine Sünde wert ..." Mit 52 Jahren hat sich Marion Kracht für PETA ausgezogen. Die Schauspielerin ist bereits seit 25 Jahren überzeugte Vegetarierin und hat kürzlich ein Kochbuch mit vegetarischen und veganen Rezepten rausgebracht.

 

Stuttgart - Marion Kracht (52), Schauspielerin und überzeugte Vegetarierin, zeigt sich jetzt hüllenlos für eine Anti-Fleisch-Kampagne. "Immer eine Sünde wert..." lautet der Plakat-Slogan der Tierrechtsorganisation Peta.

Das Bild erinnert optisch an die Versuchung von Eva im biblischen Paradies. Ab Mitte Juli sollen die Motive bundesweit an Plakatwänden zu sehen sein, wie Peta am Dienstag in Stuttgart mitteilte. "Fleisch zu essen ist nicht mehr als eine Angewohnheit, und die lässt sich ändern", wurde Kracht ("Diese Drombuschs") zitiert.

Im Making-of-Video des Shootings erklärt Marion Kracht, warum sie vor 25 Jahren beschlossen hat, vegetarisch zu leben und wie diese Entscheidung sie fit und gesund hält. "Als ich 1989 für eine Urlaubsreise in Indien war, habe ich die tolle vegetarische Küche kennengelernt und meine Ernährung danach schnell umgestellt. Das hat sehr viele Aspekte meines Lebens bereichert. Ich fühle mich körperlich gut und seelisch ausgeglichen. Gleichzeitig macht mir meine große Leidenschaft - das Kochen - noch mehr Spaß."

Vegetarisches und veganes Kochbuch

Vor kurzem brachte die Schauspielerin auch ein Kochbuch mit vegetarischen und veganen Rezepten heraus.

Auch über die Ernährung hinaus ist das Thema Tierrechte für Marion Kracht eine Herzensangelegenheit. Bei der Fashion Week 2015 in Berlin präsentierte sie ihre zweite vegane Modekollektion für die LANA natural wear GmbH.

Tierquälerei in Produktionshallen

Jedes Jahr sterben alleine in Deutschland etwa eine Milliarde Tiere für die Tierhalteindustrie - sie werden in Schlachthöfen getötet oder sterben in den Produktionshallen. Ohne Betäubung brennen Arbeiter Kälbern die Hornansätze aus, kürzen Küken die Schnäbel, schneiden Ferkeln die Ringelschwänze ab und kastrieren männliche Tiere.

Fleisch und andere tierische Produkte enthalten neben Cholesterin und ungesunden gesättigten Fettsäuren häufig auch antibiotikaresistente Keime. Die möglichen Folgen: Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und Fettleibigkeit. Eine ausgewogene pflanzenbasierte Ernährung kann nicht nur vor Krankheiten schützen, sondern entspricht zudem aktuellen ernährungs- und umweltwissenschaftlichen Empfehlungen.

Vegetarier bewahren 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod

PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, gegessen zu werden. Menschen, die kein Fleisch essen, führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten. Mit dem kostenlosen Veganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. PETA Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

Das Making-of-Video mit Marion Kracht sehen Sie hier:

 

2 Kommentare