Sechs Biere für die Wiesn Brauerei-Bosse verkosten ihr Oktoberfest-Bier

Brauerei-Bosse stoßen an auf ihr Bier, v.l.: Martin Leibhard (Augustiner Brauerei), Andreas Steinfatt (Paulaner), Michael Moeller (Hofbräu), Bernhard Klier (Löwenbräu), Jan Huff (Paulaner), Harald Stückle (Spaten) Foto: Daniel von Loeper

Bald geht's wieder los: Am Samstag in einer Woche ist der Wiesn-Anstich. Auch dieses Jahr werden die Biere wieder zu Millionen die Kehlen hinunter gespühlt. Am Montag verköstigten die Braumeister und die Chefs der großen Münchner Brauereien bereits ihre Produkte.

München - Bis die erste Maß ausgeschenkt wird, dauert’s noch a bisserl. „Ozapft is!“ heißt’s erst am 22. September. In der Ratstrinkstube im Neuen Rathaus haben die sechs großen Münchner Brauereien gestern aber schon einmal ihre diesjährigen Oktoberfestbiere vorgestellt.

Natürlich ließen die Braumeister bei dieser Gelegenheit ihr Bier ordentlich hochleben. „Das sind alles qualitativ hochwertige Biere“, sagte Harald Stückle von Spaten. Und Paulaner-Chef Andreas Steinfatt fügte hinzu. „Was schon richtig gut ist, kann man eben nicht mehr viel besser machen.“

Trotz der strengen Vorgaben beim Brauen sollen sich die Wiesn-Biere in Farbe, Geschmack und Bitternote auch heuer wieder deutlich voneinander unterscheiden.
Die AZ hat sie mal durchgetestet. Das Ergebnis lesen Sie am Mittwoch.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. null