Schwerer Raub Mit Pfefferspray ausgeraubt

Symbolfoto Foto: Nicholson Graeme

Als die Tankstellenpächterin die Einnahmen in der Bank einzahlen will, überwältigt sie ein Unbekannter mit Pfefferspray und flüchtet.

 

München - Die 54-jährige Tankstellenpächterin wollte am Montagnachmittag Bargeld in ihrer Bank in der Boschetsrieder Straße einzahlen, als sich ihr plötzlich ein Unbekannter in den Weg stellte. Sofort zog der Mann eine Dose Pfefferspray, sprühte der 54-Jährigen die reizende Substanz ins Gesicht und versuchte gleichzeitig ihr die Stofftasche und die Handtasche zu entreißen, die sie bei sich hatte.

Im Gerangel um die Tasche stürzte die Frau und ließ ihre Taschen los. Der Täter flüchtete mit den Taschen in Richtung Schuckertstraße. Mehrere Passanten, die auf den Überfall aufmerksam geworden waren, nahmen sofort die Verfolgung des Räubers auf. Einholen konnten sie den Täter aber nicht mehr.

Die Tankstellenpächterin erlitt leichte Verletzungen durch das Pfefferspray. Sie wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt.

Täterbeschreibung: Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen ca. 20 Jahre alten Mann, 170 cm groß, südländischer Typ mit dunklerem Teint. Die Überfallene vermutet rumänische oder bulgarische Herkunft. Der Täter hat große, dunkle Augen, volle Lippen und dunkle, nackenlange, wuschelige Haare.

Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Hose und einer grauen, dunklen Jacke bekleidet. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare