Schwerer Diebstahl in drei Fällen Einbruchserie in Berg am Laim: DNA-Spuren überführen Täter

Volltreffer bei der Polizei: Ein Dieb konnte anhand der DNA-Spuren am Tatort überführt werden. Foto: dpa

Im September 2017 kam es in Berg am Laim zu einer Einbruchserie. Mehrere Autos nahmen Schaden, weiterhin wurden Wertgegenstände entwendet. Der Polizei gelang es nun, den Täter zu identifizieren und festzunehmen.

Berg am Laim - Auf der Suche nach Wertgegenständen schlug ein zunächst unbekannter Täter bei zwei parkenden Autos die Seitenscheiben ein, bei einem dritten Fahrzeug schnitt er das Cabrioverdeck auf. Im ersten Fahrzeug fand er eine Geldbörse mit Bargeld vor, welche er entwendete.

Die zeitliche Nähe der Taten und die örtliche Nähe der aufgebrochenen Fahrzeuge ließen den Schluss zu, dass es sich bei der Einbruchserie um einen alleine agierenden Täter handelt. Hinweise auf eine bestimmte Person lagen zu Beginn der Ermittlungen noch nicht vor.

DNA-Treffer führt zur Festnahme

Der Polizei gelang es, am Tatort DNA-Material sicherzustellen, welches zur Überführung des Täters führte. Der Täter war bereits polizeibekannt, so dass die genetischen Spuren, welche am Tatort gefunden wurden, innerhalb kurzer Zeit zu einem Treffer führten.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 28-jährigen Mann aus dem Landkreis Rosenheim. Ein Geständnis bezüglich der Taten vom September 2017 legte er nicht ab – die Kriminalpolizei leitet nun weitere Ermittlungen ein. Der Mann muss mit einer Anzeige wegen besonders schweren Diebstahls in drei Fällen rechnen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null