Genf - Weltweit sind nach Angaben der Vereinten Nationen seit 2014 im Schnitt rund 320 Kinder und Jugendliche pro Jahr im Zusammenhang mit Migration gestorben oder werden vermisst. Wie die Internationale Organisation für Migration in einem Bericht schreibt, waren es zwischen 2014 und 2018 insgesamt fast 1600 Migranten unter 18 Jahren. Besonders gefährlich ist demnach die Reise über das Mittelmeer. Insgesamt sind laut IOM zwischen 2014 und 2018 rund 32 000 Migranten auf ihrer Reise gestorben oder werden vermisst.