Schwarzwald, Stuttgart, Bodensee Urlaub bei Nachbarn: Familientrip nach Baden-Württemberg

Unter anderem die Landschaft im Schwarzwald hat Einiges zu bieten. Foto: unsplash.com, Sandra Ahn Mode

Man muss nicht immer in die Ferne schweifen, wenn man einen Urlaub plant. Selbst in Deutschland kann man so Einiges erleben und muss dazu nicht einmal weit reisen. Gleichzeitig ist ein Urlaub ohne Flugreise deutlich nachhaltiger und macht sich in der eigenen Umweltbilanz positiv bemerkbar. Bei unseren direkten Nachbarn in Baden Württemberg tun sich unendlich viele Möglichkeiten für Familien auf, wie sie ihren Urlaub verbringen können.

 

Wanderausflüge, aber auch spannende Städtetrips sind hier möglich. Wir haben die besten Tipps für einen Urlaub in Baden-Württemberg an dieser Stelle zusammengetragen.

Auszeit im Schwarzwald

Der Schwarzwald ist das größte und höchste zusammenhängende Mittelgebirge in Deutschland. Insgesamt umfasst seine Fläche rund 6.000 Quadratkilometer. Die Möglichkeiten, um sich beim Wandern eine Auszeit vom stressigen Alltag zu verschaffen, sind also vielfältig. Besonders die Natursehenswürdigkeiten im Schwarzwald sind echte Highlights für Wanderfans, da sie unter anderem so abwechslungsreich sind. Hier findet man rauschende Wasserfälle, aber auch große Seen und Schluchten. Gleichzeitig bietet der Feldberg im Hochschwarzwald eine tolle Aussicht über das Mittelgebirge und dient im Winter gleichzeitig als Skigebiet.

Besonders beliebt sind die sogenannten Fernwanderwege. Dabei ist man gleich mehrere Tage unterwegs und legt täglich Wanderetappen zwischen 11 und 28 Kilometer zurück. Je nach körperlicher Fitness und Ambition. Familien mit kleineren Kindern sollten sich jedoch eher auf kürzere Etappen konzentrieren, bei denen man nicht länger als zwei bis drei Stunden pro Tag unterwegs ist.

Shopping Tour durch Metzingen

Für einen Tagesausflug ist das kleine Städtchen Metzingen bestens geeignet. Es befindet am südlichen Ende der schwäbischen Alb und liegt nicht weit entfernt von der Landeshauptstadt Stuttgart. Im Rahmen einer Stadtführung kann man erfahren, wie hier Modegeschichte geschrieben wurde. Im Jahr 1924 ist hier nämlich das deutsche Modeunternehmen Hugo Boss gegründet worden. Damals war das Unternehmen zunächst noch auf Berufsbekleidung ausgelegt. Über die Jahre hat sich Metzingen zu einem wahren Mode-Mekka entwickelt.

Nicht zuletzt, weil sich die Innenstadt in ein einziges Outlet-Zentrum verwandelt hat. Hier bieten namhafte Modeunternehmen ihre Waren stark vergünstigt an. Darunter findet man oft Luxusmarken wie eben Hugo Boss, aber auch Ralph Lauren oder Prada. Ist man beispielsweise auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen Anzug, wird man bei den Modellen dort bestimmt fündig und kann dabei sogar noch Geld sparen.

Wer nach dem ganzen Shopping eine Stärkung braucht, hat in Metzingen ebenfalls die freie Auswahl. Neben Bistrots und Imbissbuden findet man hier auch gehobene Gastronomie oder gut bürgerliche Restaurants.

Pfahlbauten auf dem Bodensee

Man kennt es sonst eigentlich eher von den Malediven: Häuser, die auf Stelzen im Wasser gebaut sind. Die berühmten Pfahlbauten auf dem Bodensee sind definitiv einen Besuch wert. Das Museum in Form eines Dorfs ist ein Nachbau, der auf Informationen basiert, die man aus archäologischen Funden ziehen konnte, die man auf dem Grund des Sees machen konnte. Im Jahr 2011 wurden sie in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Sie stammen aus der Bronze- und Steinzeit und lassen Rückschlüsse auf das damalige Leben in Siedlungen ziehen.

Mittlerweile findet man am Bodensee 23 nachgebaute Häuser auf Pfählen, die veranschaulichen, wie das Leben zu der damaligen Zeit ausgesehen haben könnte. Jährlich kommen mehr als 290.000 Besucher aus aller Welt, um sich das Museum anzuschauen.

Städtetrip und Party in Stuttgart

Für die Hauptstadt Baden Württembergs sollte man unbedingt mehr als nur einen Tag einplanen, denn es gibt wirklich viel zu entdecken. Am besten eignet sich wohl ein Wochenendtrip, um wirklich alle tollen Ecken zu erkunden. Dinge, die man in Stuttgart auf jeden Fall gesehen haben muss sind:
• Markthalle
• Schlossplatz
• Feuersee
• Stadtbibliothek
• Grabkappelle
• Porsche- und Mercedesmuseum
• Killesbergturm

Auch die Partyszene in Stuttgart hat einiges zu bieten. Das Universum bietet beispielsweise ein breites Programm für alle möglichen Musikgeschmäcker. Hier kommen Fans von Rock und Metal genauso auf ihre Kosten, wie die Freunde elektronischer Musik. Das Romantica ist etwas spezieller und bietet ausschließlich elektronische Musik. Daneben gibt es noch unzählige weitere Clubs, die wirklich für jeden Musikgeschmack etwas bereithalten.

Bewegung und Entspannung auf dem Württemberger Weinradweg

Natur und Sport kann man mit einer ausgedehnten Tour auf dem Württemberger Weinradweg verbinden. Die 350 Kilometer lange Strecke führt von Niederstetten nach Rothenburg am Neckar. Die Tour ist auch für ungeübte Radler gut machbar. Allerdings sollte man sich die Strecke in mehrere Etappen einteilen. Am Tag sollte man auf keinen Fall mehr als 80 Kilometer pro Tag einplanen. Ansonsten würde man gar nicht mehr so viel von der Natur und insbesondere den traumhaften Württemberger Weinbaugebieten mitbekommen, die man durchquert.

Wenn man die Zeit richtig wählt, kann man Besuche auf den zahlreichen Weinfesten im Sommer mit einplanen. Daneben sind vereinzelt Weinerlebnisführungen auf den einzelnen Weingütern möglich, um sich eine Abwechslung zum Radeln zu gönnen. Unterwegs findet man darüber hinaus diverse Möglichkeiten zum Einkehren und zum Übernachten. Die Unterkünfte für die einzelnen Nächte der Tour kann man bereits im Vorfeld ganz gut planen, wenn man die einzelnen Etappen festlegt.


Die Recherche und Erstellung des Textes wurden durch einen externen Redakteur vorgenommen und stammen nicht aus der eigenen Redaktion.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading