Schwanthaler Straße Anwohner rettet Münchner vor bewaffneten Räubern

Die Unbekannten Täter bedrohten den 23-Jährigen mit einem Messer. (Symbolbild) Foto: imago/Agentur 54 Grad

Zwei Männer verfolgen einen 23-Jährigen in einen Hinterhof und wollen ihn dort ausrauben. Glücklicherweise bekommt ein Anwohner das mit und verhilft dem Opfer zur Flucht. 

München-Ludwigsvorstadt - Der Bewohner eines Hauses in der Schwanthalerstraße hat Samstagnacht einem 23-Jährigen geholfen, der kurz davor stand, ausgeraubt zu werden. 

Der junge Mann war gegen 4.30 Uhr aus einem Taxi gestiegen und kurz darauf von zwei Unbekannten bepöbelt und schließlich in einen Hinterhof gejagt worden. Unter vorgehaltenem Messer forderten die Männer seine Wertsachen. Das bekam glücklicherweise ein Anwohner des an den Hinterhof angrenzenden Hauses mit und reagierte. Er rief lautstark, dass er die Polizei verständige. In dem Moment der Ablenkung konnte der 23-Jährige flüchten und die Polizei rufen. Diese sucht nun nach den beiden Tätern, die wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: Männlich, ca. 24 Jahre, westeuropäisch, kräftig, ca. 175 cm, ca. 80 kg, dunkle kurze Haare, unrasiert, sprach Hochdeutsch, bewaffnet mit einem Messer, dunkle bis schwarze Jeans, blaue Strickjacke, darüber eine dunkle Jacke.

Täter 2: Männlich, ca. 22 Jahre, westeuropäisch, schlank, ca. 175 cm, ca. 70 kg, dunkle kurze Haare, sprach Hochdeutsch, trug ein schwarzes Baseball-Cap, Jeans, dunkle Jacke.


Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Schwanthalerstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading