Schwabing 15-jähriger Klimaschützer hält Kanzelrede

Der 15-jährige Felix Finkbeiner hat in der Erlöserkirche ein Wahlrecht für Kinder und Jugendliche gefordert. Foto: dpa/Marc Müller

Felix Finkbeiner (15) hat in seiner Kanzelrede in der Erlöserkirche auch die Erwachsene aufgefordert, sich für die Umwelt zu engagieren

 

Schwabing – Felix Finkbeiner hat von den Regierungen mehr Einsatz für den Klimaschutz gefordert. „Wir haben das Gefühl, dass die Erwachsenen höchstens 30 bis 40 Jahre in die Zukunft schauen“, sagte Finkheimer am Sonntag in München in seiner Kanzelrede der Evangelischen Akademie Tutzing. Das reiche den Kindern aber nicht aus, wenn es um den Klimawandel gehe. „Wir sind es, die alle Probleme ausbaden müssen, die die Erwachsenen heute nicht lösen.“

Der 15-Jährige ist UN-Kinderbotschafter und ein Kämpfer für den Klimaschutz. Schon mit neun Jahren gründete er die Initiative „Plant-for-the-Planet“, die mittlerweile zu einer weltweiten Bewegung geworden ist.

Finkheimer forderte deshalb ein Wahlrecht für politisch aktive Kinder und Jugendliche. Es sei nicht sehr motivierend, dass Kinder sich zwar politisch betätigen, aber noch nicht wählen dürften. Die Rede des bislang jüngsten Kanzelredners wurde mit viel Beifall aufgenommen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading