Schumacher-Unfall Patrick Quincy – Staatsanwalt für Schumachers Unfall

Staatsanwalt Patrick Quincy Foto: Jean-Pierre Clatot (AFP)

Er ist der Chef-Ermittler im dramatischen Fall Michael Schumacher: Patrick Quincy ist seit Herbst 2009 ist Jones Staatsanwalt in der ehemaligen Olympiastadt Albertville. Ein Portrait.

 

Albertville – 62 Jahre alt, geboren im Kongo, der Name: Patrick Quincy. Er ist der Chefermittler im Fall Michael Schumacher. Seit Herbst 2009 ist Jones Staatsanwalt in der ehemaligen Olympiastadt Albertville. Sein Credo: „Ich bin hartnäckig, ich verfolge mein Ziel bis zum Ende.“

Zwei Jahrzehnte lebte Jones im Kongo. Er arbeitete in den französischen Überseegebieten Réunion und Guadeloupe. Vor seinem Amtsantritt in Albertville waren Posten in Aix-en-Provence im Süden des Landes und Saint-Quentin ganz im Norden der Republik hinzugekommen. Die Ermittlungen zum Skiunfall des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher am 29. Dezember rücken ihn weltweit ins Licht der Öffentlichkeit.

Bei seinem Amtsantritt vor über vier Jahren in Albertville beschrieb Quincy in der Regionalzeitung „Le Dauphiné Libéré“ als seine Wesensart, „natürlich zu bleiben“. Er interessiere sich besonders für Menschen, deswegen wolle er seiner Arbeit als Staatsanwalt immer eine humane Note geben. Gleichzeitig machte der Jurist klar: „Es ist auch meine Aufgabe, das Gesetz durchzusetzen.“

Zu seinen Hobbys zählen neben dem Wandern auch das Skifahren. In den Savoyer Alpen stehen ihm dafür reichlich Möglichkeiten zur Verfügung. Auch auf den Pisten will Quincy aber Recht und Gesetz gewahrt wissen. So machte er sich schon stark für Pistenpatrouillen, die unter anderem gegen Rowdys in den Skigebieten vorgehen sollen.

 

1 Kommentar