Schüsse auf ein Autohaus Einschusslöcher: Polizei hielt Steinschleuder für Pistole

Einschusslöcher in einem Fenster eines Autohauses am Frankfurter Ring. Die Polizei ging von einer Kleinkaliberwaffe aus - der Verdacht bestätigte sich nicht. Der Täter verwendete wohl eine Steinschleuder.

Milbertshofen – Wie bereits berichtet, wurde in der Zeit von Mittwoch, 25.06.2014, 12.00 Uhr, bis Donnerstag, 26.06.2014, 19.00 Uhr, die Fensterscheibe eines Autohauses am Frankfurter Ring beschädigt. Die erste Vermutung, dass die „Einschusslöcher“ in der Scheibe durch eine Kleinkaliberwaffe verursacht wurden, bestätigten sich nicht.

Durch Sachverständige des Bayerischen Landeskriminalamtes konnte festgestellt werden, dass die 2 mm bis ca. 20 mm großen Einschlaglöcher in der Scheibe nicht durch Schüsse einer Schusswaffe verursacht wurden. Die Beschädigungen wurden durch Steinwürfe eventuell mittels Steinschleuder verursacht. Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null