Schon Mitte Dezember Real-Markt an der Machtlfinger Straße schließt

Der Real-Markt in Obersendling muss Mitte Dezember schließen. Foto: dpa

Das Gebäude soll offenbar abgerissen werden, die Mitarbeiter entlassen. Kunden fürchten um ihre Nahversorgung.

 

Sendling - Am 17. Dezember ist es so weit, kündigen die Plakate am Real an der Machtlfinger Straße an. Es wird der letzte Verkaufstag sein. Dann, kurz vor Weihnachten, schließen die Türen des größten Supermarkts der Umgebung.

Komplex zählt zu größten Einkaufszentren des Münchner Südens

Mit 7.534 Quadratmeter Verkaufsfläche zählt das Gebäude sogar zu den größten Einkaufszentren des Münchner Südens, mit Café, Imbiss, Post, Apotheke, Reinigung, Schlüsseldienst und Blumenladen. Auch sie sind von der Schließung betroffen.

Nach Informationen der Süddeutsche Zeitung soll das Mega-Gebäude jetzt abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Aller Voraussicht nach errichte der Immobilieneigentümer an gleicher Stelle wieder ein Warenhaus, berichtet das Blatt.

116 Mitarbeiter sorgen sich um ihren Arbeitsplatz

Allerdings war Real nur Pächter des Gebäudekomplexes. Welcher Supermarkt in einen möglichen Neubau einziehen könnte, ist ebenso unklar wie die Zukunft der Beschäftigten von Real. 116 Mitarbeiter sorgen sich um ihren Arbeitsplatz. Sie wurden erst im Oktober über die Schließung informiert.

Doch offenbar musste alles ganz schnell gehen: Im Zuge einer Tiefgaragen-Sanierung wurden gravierende Schäden an dem Gebäude im üblichen Sichtbeton der 1960er-Jahre festgestellt. Deshalb soll der Komplex nun geschlossen werden.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading