Schon der 61. Drogentote Überdosis: 23-Jähriger von Bruder tot aufgefunden

Es ist bereits der 61. Drogentote in diesem Jahr. Foto: dpa

Weil er seinen Bruder nicht erreichen konnte, fuhr er zur dessen Wohnung. Dort fand er seinen Bruder tot im Bett. Dessen zugedröhnte Freundin war auch in der Wohnung.

 

München - Er machte sich offensichtlich Sorgen, weil er seinen Bruder nicht erreichen konnte. Deswegen fuhr er am Montagmittag zu dessen Wohnung Am Hart. Was er dort sah, muss schockierend gewesen sein. Sein Bruder lag tot auf dem Bett. Die Freundin des 23-Jährigen war auch in der Wohnung - komplett zugedröhnt. Sie musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Offensichtlich hatte das Pärchen in der Nacht zuvor gemeinsam harte Drogen konsumiert.

Am Montag, 23.11.2015, gegen 12.40 Uhr, begab sich der Bruder eines 23-jährigen Münchners zu dessen Wohnung Am Hart, da er ihn nicht erreichen konnte.

Die Polizei fand keinerlei Hinweise für ein Fremdverschulden. Ein im Rahmen der Obduktion durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf mehrere Rauschmittel.

Der 23-Jährige ist somit der 61. Rauschgifttote im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums München im Jahr 2015.

Vergleichszeitraum:

2014: 43 Rauschgifttote

2013: 39 Rauschgifttote

 

1 Kommentar