Schock für Supermodel Feuer auf Claudia Schiffers Anwesen

Claudia Schiffer und ihr Ehemann Matthew Vaughn Foto: imago stock&people

Auf dem 40 Hektar großen Anwesen von Supermodel Claudia Schiffer in England ist am Montagnachmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte zwar verhindern, dass die Flammen auf das Haupthaus überschlugen, mehrere Nebengebäude wurden aber komplett zerstört.

 

Ein Feuer hat auf Coldham Hall, dem Wohnsitz von Claudia Schiffer (43) und Matthew Vaughn (43) in Suffolk, England am Montagnachmittag massiven Schaden angerichtet. Wie die britische Zeitung "Daily Mail" meldet, waren rund 50 Feuerwehrleute mehr als zwei Stunden lang im Einsatz, um den Landsitz vor den Flammen zu retten. Die acht Lösch-Trupps sollen zwar verhindert haben, dass das Feuer auf das Haupt- und Wohngebäude überschlug, dennoch wurde eine Reihe von ein- und zweistöckigen Nebengebäuden, die vermutlich als Lagerraum dienten, vollkommen zerstört. Auch der über zehn Meter hohe Glockenturm des Anwesens sei zusammengestürzt, heißt es weiter in dem Bericht.

Was die genaue Brandursache war und ob sich die Bewohner zum Zeitpunkt des Unglücks im Haus aufhielten, ist demnach nicht bekannt. Das Feuer soll einem Polizeisprecher zufolge gegen 13 Uhr ausgebrochen sein. Schiffer und Vaughn hatten das 40 Hektar große Anwesen aus dem 16. Jahrhundert im Jahr 2002 für knapp fünf Millionen Dollar erworben. Im Mai desselben Jahres hatten sich das Supermodel und der Regisseur ("Kick-Ass") dort das Ja-Wort gegeben.

 

1 Kommentar