Schock für den FC Bayern München Bastian Schweinsteiger muss wieder operiert werden!

Schock für den FC Bayern München: Bastian Schweinsteiger muss erneut am Sprunggelenk operiert werden und fällt für unbestimmte Zeit aus.

 

München - Hiobsbotschaft für den FC Bayern München: Bastian Schweinsteiger muss sich erneut am rechten Sprunggelenk operieren lassen und steht dem Triple-Sieger damit auf unbestimmte Zeit nicht zur Verfügung.

Schweinsteiger hatte sich erst Anfang Juni wegen freier Gelenkkörper im rechten Knöchel unters Messer legen müssen und deswegen Teile der Saisonvorbereitung verpasst. In den vergangenen Wochen bezeichnete sich der 29-Jährige eigentlich als schmerzfrei.

"Die letzten Wochen waren für mich immer wieder sehr schmerzhaft," sagte Schweinsteiger nun. "Ich habe es trotzdem immer wieder versucht, bin jetzt aber an einem Punkt angelangt, an dem sich ein operativer Eingriff nicht mehr vermeiden lässt. Ich hoffe, dass ich nach der OP wieder komplett schmerzfrei Fußball spielen kann."

Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt erklärte: "Im Verlauf der Kontrolluntersuchungen in den zurückliegenden Wochen wurde bei Bastian Schweinsteiger eine postoperativ zunehmende Verknöcherung im Bereich des rechten Sprunggelenkes festgestellt, dies führt zu einer mechanischen Sehnenreizung."

Dem Verein zufolge habe sich "trotz intensiver konservativer Maßnahmen keine ausreichende Besserung" eingestellt. Die erneute Operation soll "zeitnah" erfolgen. Wie lange Schweinsteiger fehlen wird, ist noch völlig unklar. Nach der Operation im Juni hatte Schweinsteiger jedoch erst wieder nach mehr als drei Monaten seine Fitness erlangt.

 

5 Kommentare