Schneider in Klinik Löwen in Sorge um Präsidenten

 Foto: sampics

Dieter Schneider ist im Krankenhaus! Der Löwen-Präsident hat Probleme mit dem Magen

 

München - Hat er sich einfach zu viel zugemutet? Oder steckt sogar was ernsteres dahinter? Löwen-Präsident Dieter Schneider ist seit Montag im Krankenhaus. Der 64-Jährige, der während der stressigen Zeit der Löwen-Rettung 16 Kilo abgenommen hatte, klagt schon seit Monaten über Probleme mit dem Magen, ernährte sich zuletzt vor allem von Butterbroten. "Er war richtig ausgepowert, es ging ihm physisch und psychisch nicht gut", sagte Schneiders Gattin Gypsy der AZ. Der ohnehin schon ausgemergelte Schneider soll nur noch 59 Kilo wiegen.

Am Wochenende besuchte der Präsident und Multi-Unternehmer dennoch Fanklubs in Niederbayern. "Das war zu viel. Am Montag hat er sich dann freiwillig entschieden, ins Krankenhaus zu gehen und sich einmal komplett durchchecken zu lassen", erklärt Frau Schneider.

Bei seinen Präsidiumskollegen und dem 1860-Aufsichtsrat hat Schneider sich per Mail für die nächsten 14 Tage abgemeldet.

 

13 Kommentare