Schnee-Drama in Aying Erschlagener Bub (9) wurde erst nach 40 Minuten entdeckt

In Trautshofen bei Aying (Landkreis München) ist am Donnerstag einen Buben (9) von einem umstürzenden Baum getötet worden. Foto: Gaulke

Ein Bub ist bei Aying im Landkreis München am Donnerstag ums Leben gekommen. Er wurde von einem Baum erschlagen, der unter den Schneemassen zusammenbrach.

Aying - Ein neunjähriger Bub ist bei Aying (Landkreis München) von einem umstürzenden Baum erschlagen worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war der zehn Meter hohe Baum gegen 13.40 Uhr unter der hohen Schneelast zusammengebrochen.

Erst um 14.20 Uhr bemerkten Zeugen den darunter begrabenen Bub und alarmierten die Rettungskräfte. Diese versuchten rund eine Stunde lang vergeblich, das Kind wiederzubeleben. Der Baum stand auf einem privaten Grundstück und fiel sowohl auf das Grundstück als auch auf die Straße. 

Die Angehörigen des Buben und auch die örtlichen Einsatzkräfte wurden von Mitarbeitern der Krisenintervention betreut. Die Münchner Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs aufgenommen.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading