Schlüpfriger Wettbewerb Schönste Vagina der Welt gewählt

Miss Vagina Contest: Eine Britin wird zum Sextoy-Model. Foto: dpa

Während Model-Wettbewerbe sich normalerweise bemühen, nicht als sexistische Fleischbeschau angesehen zu werden, genießt der "Miss Vagina Contest" dieses Image – immerhin ist der Ausrichter ein Sexspielzeug-Hersteller.

 

Los Angeles - Brian Sloan ist ein ehemaliger Anwalt, den sein Gespür fürs große Geld in die Porno-Industrie geführt hat. Mit seinem Unternehmen für Sexspielzeug setzt er mittlerweile Millionen um und für sein letztes Projekt, den Autoblow 2, sammelte er auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo stolze 287.000 Dollar ein. Nun hat der umtriebige Geschäftsmann ein neues Betätigungsfeld für sich entdeckt: Er hat den ersten "Miss Vagina" Wettbewerb ausgerufen.

Immerhin 182 Frauen aus aller Welt schickten dafür Fotos ihres Intimbereichs ein und ließen die Internet-User darüber abstimmen. Nach rund 130.000 abgegebenen Stimmen ging der Wettbewerb nun zu Ende und brachte eine junge Britin als Siegerin hervor. Nell ist 27 Jahre alt und freut sich über den Sieg, auch wenn sie der Meinung ist, dass sie sich optisch nicht von anderen Frauen abhebe: "Ich glaube nicht, dass ich eine besondere Vagina habe. Ich hatte nur zufällig das beste Foto einer Vagina. Nicht mehr und nicht weniger." Das sagte Nell im Gespräch mit dem Online-Magazin Mic.

Die zweitplatzierte Jenny aus Bayern musste sich Nell nur knapp geschlagen geben: Sie kam bei der Abstimmung auf durchschnittlich 7,3 von 10 Vagina-Punkten, während Siegerin Nell 7,7 Punkte erreichen konnte.

Ihren Sieg will die Britin nicht überbewerten: "Ich habe den Wettbewerb als das angesehen, was er war – ein Spaß. Ich habe das alles nie allzu ernst genommen. Das ist nur eine Marketing-Maßnahme für ein Sexspielzeug." Denn Sloan veranstaltete den Wettbewerb natürlich nicht aus reiner Nächstenliebe. Zwar bekommt die Siegerin 5.000 Dollar und eine Reise nach Berlin, doch einmal dort angekommen, steht ihr noch eine letzte Aufgabe bevor.

In der Bundeshauptstadt soll Nell ihre Vagina von einem Spezialunternehmen dreidimensional vermessen lassen. Sloan nimmt das virtuelle Abbild dann her, um künftig Masturbatoren herstellen zu können, die Nells Vagina nachempfunden sind. Die frisch gekürte Miss freut sich darauf: "Ich finde das technisch hochinteressant. Ich hab mich schon immer für neue Technologien und Design interessiert."

 

6 Kommentare