Schlossfestspiele auf St. Emmeram Elisabeth von Thurn und Taxis zeigt ihren neuen Freund

Eine verliebte Prinzessin und viele andere Prominente bei den Schlossfestspielen auf St. Emmeram. Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie. Foto: BrauerPhotos/Sabine Brauer

Elisabeth von Thurn und Taxis zählt zu den begehrtesten adeligen Single-Frauen – jetzt zeigt sie sich mit ihrem neuen Freund Edward.

Regensburg - Sie ist eine moderne Prinzessin: Elisabeth von Thurn und Taxis (36), das mittlere Kind von Fürstin Gloria und dem 1990 verstorbenen Fürst Johannes von Thurn und Taxis, teilt ihr Leben gern auf Instagram mit. Ihr Lieben allerdings nicht.

Die schöne Adelige behandelt ihre privaten Angelegenheiten gerne diskret. So erfahren ihre Follower zwar, wie die Durchlaucht-Mama sie im flotten Flitzer vom Flughafen abholt oder auf welcher Modeparty sie gerade tanzt, aber nicht, wen sie küsst. Da konnten die 3000 Gäste (darunter: Jahrhundert-Koch Eckart Witzigmann, Mietwagen-Königin Regine Sixt, Trixi Millies, Schauspieler Alexander Held mit Antoinette Gräfin von Schaesberg) bei der feierlichen Eröffnung der Schlossfestspiele auf St. Emmeram in Regensburg schon mehr Einblicke bekommen, wenn sie denn ganz genau hinschauten.

Zum Auftakt gab’s Giacomo Puccinis Opernklassiker „Tosca“ unter freiem (und trockenen) Himmel. Elisabeth saß neben ihrer Mutter (im weiß-blauen Zweiteiler von Pierre Cardin) in der ersten Reihe, doch von ihrem Herzblatt fehlte da noch jede Spur. Erst später zeigte sich das Paar zusammen – der fesche Mann (dunkelblauer Anzug, hellblaue Krawatte) neben ihr stellte sich als „Boyfriend“ vor. Aha! Aber: Wer ist Elisabeths neuer Freund?
Er heißt Edward und kommt aus England, mehr soll (noch) nicht verraten werden. Elisabeth selbst hat es früh nach London gezogen.

Als junges Mädel war ihr der berühmte Nachname lästig und peinlich. Nach Schule und Studium arbeitet sie dort als Kolumnistin und hat zwei Bücher (über den Glauben und ihr Leben) verfasst. Elisabeth erzählte mal, dass Gloria sie im Teenie-Alter verkuppeln wollte und adelige Junggesellen aus aller Welt nach Hause einlud. Damals wollte die Tochter lieber mit ihrer Schwester tanzen gehen, heute sucht sie sich die Kandidaten selbst aus.


Die Schlossfestspiele (mit Anastacia, Bryan Ferry, etc.) dauern noch bis zum 22. Juli, Karten gibt’s unter schlossfestspiele-regensburg.de

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null