Schleswig-Holstein statt Südamerika Komiker Olli Schulz testet WM-Gastgeber Brasilien

Olli Schulz am Strand von Brasilien Foto: Coca-Cola Zero/Youtube

Auf dem Weg nach Südamerika kann man schon einmal vom rechten Weg abkommen. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass Entertainer Olli Schulz bei seinem Brasilien-Check in Schleswig-Holstein statt in Südamerika landet.

 

Brasilien ist wirklich schön: Ein 1,6 km langer Strandabschnitt vor den Landschutzdeichen zwischen den Schöneberger Ortsteilen Kalifornien und Schöneberger Strand. Dazu gibt es einen extra Hundestrand und in der Surfschule "Wassersport Brasilien" können sich die Wasserraten oder die, die es werden wollen, zwischen Mai und Oktober richtig austoben.

Wer sich einmal vom feinsandigen Strand losreißen kann, wird mit frischen, brasilianischen Lachsbrötchen und lecker Kaffee vom Bäcker verwöhnt. Für die Unterhaltung sorgen der lokale Fußballverein und eine Marschkapelle. Wie gesagt, Brasilien ist wirklich schön!

Aber trotz des verlockenden Namens klingt das alles nicht nach südamerikanischem Flair. Es gibt keine Copacabana, keine pralle Sonne, die vom Himmel auf gebräunte Körper scheint, und auch der sonst allgegenwärtige Samba-Rhythmus fehlt. Die einfache wie amüsante Erklärung: Entertainer Olli Schulz (40, "SOS - Shave Olli Schulz"), der in einem aktuellen Videoclip durch das schleswig-holsteinische Brasilien irrt, hat wohl ein paar falsche Abzweigungen genommen, beim Versuch einen Vorbericht über das WM-Gastgeberland zu produzieren. Denn statt in Südamerika ist er an der Nordsee-Küste gelandet.

Die Botschaft hinter dem Spot: Alles ganz nett da, aber dort - nämlich im echten Brasilien - wäre es noch viel netter. Darum verlost Coca-Cola Zero eine Brasilien-Reise zu WM samt eigener Lounge im Spiel Deutschland gegen Ghana inklusive Flug und Hotel.

Dieser Artikel wurde von Coca-Cola Zero gesponsert.

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading