Schlägerei am Hauptbahnhof Mann (19) attackiert Kontrahenten mit Pflasterstein

Ein zunächst Unbeteiligter ging plötzlich mit einem Pflasterstein auf einen Angreifer los. (Archivbild) Foto: Steffen Kugler/dpa

Ende Dezember sind zwei kleinere Männergruppen am Hauptbahnhof nach einem Streit aufeinander losgegangen. Ein zunächst Unbeteiligter kam dazu und schlug mit einem Pflasterstein auf einen der Angreifer ein.

Ludwigsvorstadt - Der Vorfall ereignete sich bereits am 21. Dezember des letzten Jahres: Wie die Polizei jetzt berichtet, gerieten zwei kleine Grüppchen gegen 22:45 Uhr in der Bayerstraße in einen verbalen Streit. Grund für die Auseinandersetzung war wohl ein gescheiterter Drogendeal. Im weiteren Verlauf schlugen sich die fünf Afghanen (19-23) – es kam zu leichten Körperverletzungen.

Der Streit wurde heftiger, als drei Angreifer gemeinsam auf die beiden Kontrahenten einschlugen. Zu diesem Zeitpunkt kam eine sechste Person hinzu, die zunächst nicht am Streit beteiligt war. Die Situation eskalierte komplett, als der 19-jährige Afghane einen Pflasterstein aufnahm und mit diesem auf den Rücken eines 20-Jährigen einschlug.

Die eingetroffene Polizei konnte die Auseinandersetzung beenden. Alle beteiligten Personen waren zuvor bereits polizeibekannt und wurden vorläufig festgenommen. Sie wurden nach ihrer ärztlichen Versorgung und den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen einfacher und gefährlicher Körperverletzungsdelikte.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null