Schicker kleiner Fiat Cinquecento im Vintage-Look

Schicker Kleiner: Der Fiat 500 Vintage '57 rollt in einer typischen Bicolore-Lackierung an. Foto: Hersteller

Als Hommage an den Urvater aller Cinquecento präsentiert Fiat das Sondermodell Fiat 500 Vintage '57. Er greift Stilelemente von vor 60 Jahren auf.

Turin - Die speziellen Kennzeichen machten seinen Vorgänger vor beinahe 60 Jahren unverwechselbar. Dazu gehören die typische Bicolore-Lackierung etwa mit „Volare Blau“ für die Karosserie und Weiß für Dach, Spoiler sowie Abdeckkappen der Außenspiegel. Die Leichtmetallräder sind mit Chrom-Radkappen ebenfalls im Vintage-Look gehalten, haben heute allerdings 16-Zoll-Größe statt des klassischen 12-Zoll-Formats.

Das Armaturenbrett ist weiß lackiert, die Sitze sind mit Leder der Manufaktur Poltrona Frau in den Farben Braun und Elfenbein bezogen. Angetrieben wird der '57er von Benzinern mit 69 und 85 PS. Die Preise stehen noch nicht fest, der kleine Latin Lover dürfte aber ab etwa 16 500 Euro zu haben sein.

Der 500 Vintage '57 ist ein Tribut an den legendären „Nuova 500", wie die Baureihe 1957 bezeichnet wurde. Mit seinem genügsamen 479-Kubikzentimeter-Motor und seiner aufs Wesentliche reduzierten Ausstattung machte der nur drei Meter lange „Cinqino", wie er in seiner Heimat Italien liebevoll genannt wurde, individuelle Mobilität massentauglich. Trotz aus heutiger Sicht minimaler Leistung von nur 13 PS erreichte er eine Höchstgeschwindigkeit von 85 km/h - für die damalige Zeit durchaus respektabel. Weltweit wurden zwischen 1957 und 1975 insgesamt 3,9 Millionen Stück verkauft.    

 

0 Kommentare