Schauspielerin weilt in Thailand Christine Neubauer: Scheidung verschoben

Christine Neubauer Foto: Wackerbauer

Der Termin für Christine Neubauers Scheidung ist kurzfristig abgesagt worden. Statt beim Standesamt zu erscheinen, macht die Schauspielerin derweil Urlaub mit ihrem Freund Jose Campos.

 

München - Donnerstagfrüh um 8.45 Uhr sollte vor dem Münchner Familiengericht in der Pacellistraße der Schlussstrich eines offenbar nicht mehr endenden Rosenkriegs gezogen werden. Es war ein Satz mit x – nämlich nix.

Die Scheidungs-Sache Lambert Dinzinger gegen Christine Dinzinger, die unter ihrem Schauspieler-Namen Christine Neubauer besser bekannt ist, platzte erneut.

„Der Termin ist ganz in der Früh abgesetzt worden. Gründe sind mir nicht bekannt. Die nächste Möglichkeit besteht frühestens in zwei Monaten“, sagt die freundliche Justiz-Sprecherin Koch. Der Wachtmeister am Eingang kreuzte lapidar das Dinzinger-Ladepapier rot aus.

Auf den zwei „Scheidungs-Etagen“, fünfter und sechster Stock, ging es übrigens zu wie sonst nur vor dem Standesamt in der Mandelstraße, wo für viele das große Glück begann und jetzt sehr grau zerbricht. Die Sitzungssäle waren alle ausgebucht.

Für den letzten Scheidungstermin war die Anwesenheit von Christine Neubauer nicht mehr nötig. Der Serien-Star war auch gar nicht in Deutschland und hielt sich in Kambodscha auf.

Am Donnerstag flog Neubauer mit ihrem Lebensgefährten Jose Campos (fast zeitgleich zum Scheidungstermin in München) von Kambodscha nach Thailand und stieg im Hyatt Regency Hotel in Hua Hin ab, wo das Paar in den nächsten Tagen seine Ferien verbringt.

 

3 Kommentare