Schauspieler spricht Klartext Michael Douglas: So steht es um seine Ehe

Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones bei dem 40. Jubiläum von "Saturday Night Live" im Februar Foto: Evan Agostini/Invision/AP

Ihre vorübergehende Trennung war nicht von langer Dauer - ist die Ehe zwischen Michael Douglas und Catherine Zeta-Jones also gerettet? In einem Interview sprach Douglas nun Klartext.

 

Alte Liebe rostet nicht - das könnte das Motto von Michael Douglas (70, "Liberace") und Catherine Zeta-Jones (45, "Red 2") sein. Das Paar, das sich vor einiger Zeit vorübergehend getrennt hatte, steht sich heute näher als je zuvor. Das erzählte zumindest Douglas nun in der US-Sendung "The Ellen DeGeneres Show". "Wir sind zurück und stärker als je zuvor", sagte er über seine Beziehung mit Zeta-Jones.

Leicht sei das nicht gewesen. Die Ehe der beiden hat schwere Zeiten hinter sich, darunter Douglas' Krebserkrankung im Jahr 2010 und die psychischen Probleme von Zeta-Jones, die ihre bipolare Störung auch öffentlich gemacht hatte. "Ich bin verrückt nach ihr", sagte Douglas. Er glaube aber eben auch, dass jedes Paar schwere Zeiten durchmacht. "Das einzige Problem ist, dass wir alle im Rampenlicht stehen und so etwas stärker exponiert ist als bei den meisten."

Ehe intakt nach 15 Jahren

Bald feiert das Paar seinen 15. Hochzeitstag. Für Douglas hätte der durchaus unschön ausgehen können. Denn wie er DeGeneres erzählte, habe er gedacht, dass sie ihren 14. begehen würden, bis Angestellte der Sendung ihm hinter den Kulissen gratuliert hätten.

Ende 2013 hatte das Paar, das zusammen zwei Kinder hat, eine Beziehungspause eingelegt. Ein Zustand, mit dem sich die Schauspieler wohl nur schwer anfreunden konnten: Nur wenige Monate später hieß es, Douglas sei bereits wieder zurück ins gemeinsame Heim gezogen.

 

0 Kommentare