Schalke ausgeschieden 2:3! Altintop schießt Schalke raus

Ex-Bayer Hamit Altintop sorgt fürs Schalke-Aus im Achtelfinale der Champions League. Benedikt Höwedes faucht: "Dummheit!"

 

Gelsenkirchen - Ausgerechnet der in Gelsenkirchen geborene Hamit Altintop hat seinen Ex-Verein FC Schalke 04 aus der Champions League geschossen. Der aktuell Vierte der Bundesliga verlor im Achtelfinal-Rückspiel gegen den türkischen Meister Galatasaray mit 2:3. Altintop erzielte dabei das 1:1 (37.) per Gewaltschuss aus 29 Metern, glich so das Hinspiel-Ergebnis aus.

Roman Neustädter hatte die Königsblauen in Führung gebracht (19.). Dann traf Altintop, der von ’03 bis ’07 bei Schalke und von ’07 bis ’11 für Bayern gespielt hatte. Fünf Minuten später sorgte Burak Yilmaz mit seinem achten Königsklassen-Treffer für das 1:2. „Durch die erste Halbzeit haben wir’s uns verdient”, sagte Altintop und fügte hinzu: „Ich bin trotzdem immer noch ein Schalker.”

Nach der Pause stemmten sich die Hausherren gegen die Niederlage, schafften durch Michel Bastos aber nur das 2:2 (63.) – das hätte wegen der auswärts weniger erzielten Tore nicht gereicht. Julian Draxler, am Samstag noch Derby-Held beim 2:1 über Dortmund, scheiterte aus kurzer Distanz (76.). In der Nachspielzeit besiegelte Umut Bulut (90.+5) das Schalker Aus.

„Wir haben alles versucht”, sagte Draxler enttäuscht. Kapitän Benedikt Höwedes drückte es drastischer aus: „Es ist unheimlich enttäuschend, es war viel mehr drin”, sagte der Nationalspieler und befand: „Es lag eher an unserer Dummheit als an der Cleverness von Galatasaray.”

 

0 Kommentare