Satire-Magazin Nach Twitter-Sturm: U2-Sänger Bono hat kein Ebola

Hat kein Ebola: U2-Sänger Bono ist gesund Foto: Jordan Strauss/Invision/AP

Was ein schlechter Witz alles auslösen kann: Nach einem Artikel eines Satire-Magazins über eine angebliche Ebola-Erkrankung des U2-Sängers Bono, überschlugen sich die Tweets besorgter Fans. Wie britische Medien aber nun eindeutig klarstellten: Die Meldung ist natürlich falsch, Bono erfreut sich bester Gesundheit.

 

Alle U2-Fans ("Ordinary Love") können sich wieder beruhigen: Ihr Idol Paul David Hewson (54), besser bekannt als Bono, hat natürlich kein Ebola. Nach einem Bericht des Satire-Portals "Organ Grinder Magazine" überschlugen sich die Einträge von besorgten Fans auf Twitter und Facebook. Die Meldung der angeblichen Erkrankung verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Was von Anfang an offensichtlich war, stellte nun auch die britische Zeitung "Independent" nochmal klar: Bono erfreue sich bester Gesundheit.

Das Satire-Magazin bebilderte seinen Bericht mit einem Foto des Musikers, das ihn in einem Krankenhausbett zeigt, mit einer Kanüle im Handrücken. Der Schnappschuss stammt allerdings von einem Klinik-Aufenthalt aus dem Jahr 2010 als sich Bono wegen eines Bandscheibenvorfalls behandeln ließ.

 

0 Kommentare