Sanierungsstau Heruntergekommen: Schimmel im Klenzegymnasium?

"Unzumutbare Zustände": Das Klenzegymnasium ist an vielen Ecken marode. Foto: Wikipedia, Magent

 Hier werden Abiturienten herangezüchtet, aber auch allerhand Unkraut: Im Klenzegymnasium schimmeln die Wände und das Moos wuchert.

Sendling - Schimmel in der Turnhalle, kaputte Toiletten und ein Physikraum, der nicht genutzt werden kann. Das Sendlinger Klenzegymnasium ist dringend sanierungsbedürftig. Deshalb hat die CSU jetzt eine Anfrage an Münchnes Oberbürgermeister Christian Ude gestellt.

Konkret wollen die Christsozialen wissen, warum an der Schule bisher nichts passiert ist, und wann das Schulhaus erweitert wird. "Am Klenzegymnasium besteht ein erheblicher Sanierungsstau", heißt es in dem Papier. Der Pavillon, in dem die Musik- und Kunsträume untergebracht worden seien, sei in einem katastrophalen Zustand. Vor allem die Toiletten seien für die Schüler nicht mehr zumutbar.

Im Hauptgebäude der Schule ist der Anblick nicht besser: In der Turnhalle und den Umkleiden gäbe es immer wieder Schimmel und zwischen den Fenstern wachse Moos. Zudem fehlten die Rückzugsräume für die Oberstufe und den Ganztagszug. "Insgesamt genügen die Klassenräume nicht mehr den heutigen pädagogischen Ansprüchen. Sie sind unflexibel und die Akustik ist schlecht", schreiben die Stadträte Josef Schmid, Michael Kuffer und Manuela Olhausen.

Die CSU-Fraktion fordert von der Stadt nun Aussagen zum geplanten Baubeginn des neuen Pavillons, der Sanierung von Toiletten und Physiksälen sowie den Zeitplan für eine Verbesserung der Raumsituation in der Schule.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading