Sanierung im Englischen Garten Der Monopteros ist jetzt wieder wie neu

Die letzten Buchstaben der Inschrift vergoldete der Heimatminister höchstpersönlich. Foto: Daniel von Loeper

Die aufwendigen Restaurierungsarbeiten am Rundtempel im Englischen Garten sind beendet.

Lehel - Heimatminister Markus Söder ist ein Mann mit vielen Talenten. Er ist Pferdeflüsterer (siehe Bild) – und jetzt sogar unter die Restauratoren gegangen. Der Monopteros im Englischen Garten wurde für 830 000 Euro komplett restauriert, monatelang sah man auf dem Hügel nicht den hübschen Tempel thronen, sondern ein nicht ganz so ansehnliches Gerüst.

Jetzt, da nach eineinhalb Jahren Arbeit das Wahrzeichen in neuem Glanz erstrahlt, wollte es sich Söder natürlich nicht nehmen lassen, das abschließende I-Tüpfelchen zu setzen, nicht nur im übertragenen Sinne: Denn der Minister legte selbst Hand an, als es darum ging, die letzten Buchstaben der Inschrift an der Mittelstele neu zu vergolden. Vielleicht in der Hoffnung, dass etwas Glanz auch auf ihn abstrahlen möge ...

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null