Samstag gegen Schalke Heynckes: Alle fit, Thiago auf die Tribüne

Bayern-Trainer Jupp Heynckes (links) und Mittelfeldspieler Thigao. Foto: imago/Horstmüller

Bis auf den nach wie vor verletzten Torhüter Manuel Neuer stehen Bayern-Trainer Heynckes gegen Schalke alle 19 Feldspieler zur Verfügung: "Es sieht sehr gut aus, alle bis auf Manuel sind gesund."

München - Jupp Heynckes kann am Samstag im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Schalke 04 (18:30 Uhr live bei Sky und im AZ-Liveticker) erstmals aus dem Vollen schöpfen.

Bis auf den nach wie vor verletzten Torhüter Manuel Neuer stehen dem Trainer des FC Bayern alle 19 Feldspieler zur Verfügung. "Es sieht sehr gut aus, alle bis auf Manuel sind gesund. Das ist sehr erfreulich", sagte Heynckes am Freitag. Hier gibt's die Heynckes-PK im Liveticker zum Nachlesen!

Drei der Stars müssen deshalb am Samstag auf die Tribüne der Allianz Arena. Einer davon wird Thiago sein, der elf Wochen lang wegen eines Muskelteilrisses ausgefallen war. Der Spanier, so Heynckes, sei zwar fit, "aber bei ihm bin ich vorsichtig, ich lasse ihn noch draußen. Ich überlege, ihn am kommenden Samstag in Wolfsburg von Beginn an spielen zu lassen." Thiago: "Jetzt kommt die beste Phase der Saison"

Wer die anderen zwei Profis sind, die nicht zum Kader gehören, ließ Heynckes offen. Zuletzt hatte er auf die erkrankten Javi Martínez und Jérôme Boateng verzichten müssen. Beide trainieren seit Mittwoch wieder. Thomas Müller ist nach seiner beim 6:0 im Pokal-Viertelfinale in Paderborn erlittenen Oberschenkelprellung ebenfalls fit.

Heynckes lobt Noch-Schalker Goretzka

Lob gab es von Heynckes für den Schalker Leon Goretzka, der ab Sommer für den FC Bayern spielen wird. "Ich denke, dass der junge Mann mit der Kritik gelassen und sehr gut umgeht. Er ist für sein Alter sehr reif", sagte der 72-Jährige, warnte den Nationalspieler aber schon einmal vor: "Er muss das Anspruchsniveau kennenlernen. Es ist eine andere Welt, auch Leon Goretzka wird das zu spüren bekommen."

Dass die Schalker Fans auf den Abgang von Goretzka kritisch reagieren, sieht Heynckes gelassen: "Das haben wir ja schon mit Manuel Neuer erlebt, das hat es in der Bundesliga schon immer gegeben. Erschwerend kommt hinzu, dass er lange verletzt war und zuletzt nicht seine Topleistung abrufen konnte."

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null