Sam Taylor-Johnson "Fifty Shades of Grey"-Regisseurin kann nicht mehr

Regisseurin Sam Taylor-Wood mit ihrem Mann, dem Hollywoodstar Aaron Taylor-Johnson Foto: dpa

Die Fans des SM-Bestsellers "Fifty Shades of Grey" können es kaum noch erwarten, bis der Film in die Kinos kommt. Das geht Regisseurin Sam Taylor-Johnson genauso - allerdings aus einem anderen Grund.

 

London - Sam Taylor-Johnson (47), die Regisseurin der "Fifty Shades of Grey"-Romanverfilmung, fühlt sich "komplett ausgelaugt". "Es ist, wie auf der Schneide eines Messers entlangzulaufen", sagte sie dem britischen Magazin "Red" (März-Ausgabe). "Ich werde wirklich verrückt", fügte sie hinzu, da jede Nuance im Film, "jeder Blick, jeder Wimpernschlag", den Film aufs falsche Gleis bringen könnte. In dem Moment, in dem sie die Regie übernommen habe, sei sie "in einen Hochgeschwindigkeitszug eingestiegen: Die Türen schlossen sich, und ich konnte nicht mehr aussteigen".

Vorlage des Films ist die Erotik-Trilogie der Buchautorin E.L. James. In "50 Shades of Grey" geht es um Sex-Spiele in der Beziehung eines reichen Geschäftsmanns mit einer jungen Studentin.

Der Film wird während der Internationalen Filmfestspiele in Berlin in einer "Berlinale Special"-Vorführung gezeigt. Er kommt am 12.2. in die Kinos.

 

0 Kommentare